Kognitive Leistung

VON DENKSPIELEN BIS HIN ZU SPORT - ALLES FÜR DIE ULTIMATIVE GEISTIGE FITNESS

puzzle
TEILEN

Mit regelmäßigen Denkspielen und Übungen, die den Scharfsinn trainieren, kann man seinen IQ tatsächlich erhöhen. Der Effekt ist wie beim Sport – je mehr man das Gehirn benutzt, desto stärker wird es.

Was viele Menschen nicht wissen: schon eine kleine Dosis Denkübungen pro Tag reicht aus, um die geistige Leistungsfähigkeit zu verbessern. Einfache Denksportaufgaben oder Strategiespiele helfen dabei, die kleinen grauen Zellen wach und aktiv zu halten. Wie Sie Ihr Gehirn jeden Tag trainieren können, zeigen die folgenden Tipps.

1. Denkspiele zur Stärkung von Konzentration und Erinnerungsvermögen

2. Die Komfortzone verlassen und Neues lernen!

Viele Menschen halten sich für zu alt, um noch ein Musikinstrument oder eine neue Sprache zu erlernen. Tatsache ist, dass schon 15 Minuten Üben pro Tag den IQ steigern, da das Gehirn dadurch gezwungen wird, neue Verknüpfungen herzustellen. Um gute Resultate zu erzielen, sollte man sich immer eine Beschäftigung aussuchen, an der man ohnehin schon Interesse hat. So ist es wahrscheinlicher, dass man bei der Sache bleibt und Zeit ins Üben investiert.

Zur Erinnerung: es gibt drei Arten von Intelligenz, und wenn Sie Ihren IQ-Wert verbessern wollen, versuchen Sie es doch mit etwas, das Ihnen nicht in die Wiege gelegt ist. Wenn Ihnen zum Beispiel geistige Arbeit liegt, suchen Sie sich etwas aus, wobei Sie mit den Händen arbeiten müssen. Sind Sie ein Mathe-Ass? Greifen Sie zu einem Buch über ein Thema, mit dem Sie nicht vertraut sind.

3. Sport für besseren Scharfsinn

Wer Sport in seinen Tagesablauf einbaut wird dafür reichlich belohnt. Das gilt besonders für Menschen mit einem Schreibtischjob. Kurz aus der Routine auszubrechen und ein paar sportliche Übungen zu machen, ist gut für Kreislauf, Blutdruck und Gewicht. Das Gehirn wird besser mit Sauerstoff und den Nährstoffen versorgt, die es zum Lösen komplexer Probleme braucht. Trainieren Sie am besten in Schüben, so dass Sie Ihre Zeit zwischen Arbeit und Workout einteilen können.

4. Weniger Stress, mehr Schlaf!

Bei Stress schüttet das Gehirn Hormone aus, die sich negativ auf seine Funktion auswirken. In Stresssituationen steigt die Wahrscheinlichkeit, sich schlechter an Details erinnern und konzentrieren zu können. Deshalb ist es wichtig, bei anstrengenden Aufgaben eine 30- bis 60-minütige Pause einzulegen, um die Leistungsfähigkeit des Gehirns wieder zu erhöhen. Ganz zu schweigen davon, dass man auch ausreichend Schlaf bekommt! Also: NEIN zu Schlafentzug und JA zu Meditation.

5. Alle Sinne benutzen!

Ein Forschungsexperiment aus dem Jahr 2015 kam zu dem Ergebnis, dass man seine kognitiven Funktionen verbessert und geistig wach bleibt, wenn man jeden Tag alle Sinne bewusst einsetzt. Studienteilnehmer sollten sich Bilder, Klänge und die Kombination von beidem einprägen. Die Studie ergab: je mehr Reizen die Teilnehmer ausgesetzt waren, desto mehr stieg ihre Gedächtnisleistung.

Mit Aktivitäten, die alle fünf Sinne ansprechen, hält man das Gehirn aktiv. Von Vorteil ist es, wenn man seinen Tag abwechslungsreich gestaltet. Man könnte mit Strategiespielen anfangen, gefolgt von körperlicher Aktivität und dann etwas, womit Geruchs- und Geschmackssinn angesprochen werden, wie zum Beispiel Kochen.

6. Neue Gewohnheiten aufbauen!

Es ist ziemlich schwer, mit alten Gewohnheiten zu brechen, besonders, wenn man sich eine Routine zugelegt hat, die das Leben einfacher machen soll. Nimmt man zum Beispiel immer den gleichen Weg zur Arbeit oder zur Schule, spart man vielleicht Zeit – aber fördert man damit auch seine geistige Leistung? Wohl eher nicht. Unser Gehirn profitiert davon, wenn wir unseren Tagesablauf mit kleinen Veränderungen variieren, zum Beispiel, wenn wir einen völlig anderen Weg zur Arbeit nehmen oder uns eine neue Gewohnheit zulegen. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, die gleichen Dinge auf neue Arten zu erledigen, konnten sich aber nie dazu aufraffen? Seien Sie versichert: Ihrem Gehirn tun Sie damit etwas Gutes!

7. Richtige Ernährung

Sie haben vielleicht schon Gutes über Omega-3-Fettsäuren und ihren positiven Einfluss auf die geistigen Fähigkeiten gehört. Eine Studie, die von Harvard Health veröffentlicht wurde, stufte Fettfisch, der viel Omega-3 enthält, als fast genauso förderlich für die kognitive Fitness ein wie Blattgemüse.

Während Obst und Gemüse lebenswichtige Quellen für Nährstoffe wie Vitamin K, Folsäure und Beta Carotin sind, wird der Verzehr von Fisch wie Lachs, Kabeljau und hellem Thunfisch an mindestens zwei Tagen pro Woche mit einer Steigerung der geistigen Leistung in Verbindung gebracht. Die Studie betonte dabei die Wichtigkeit einer ausgewogenen Ernährung, die reich an Obst und Gemüse sein sollte und bei der Hülsenfrüchte, gesunde Fette und Vollkornprodukte nicht fehlen dürfen.